Forums/FAQ/FAQ Deutsch

Einbau der Verbrauchssonde VA 400

CS INSTRUMENTS TEAM
posted this on May 23, 2011 11:18

1. Der Einbau der Verbrauchssonde VA 400 erfolgt über einen standardmäßigen 1/2”-Kugelhahn auch unter Druck. Der Sicherungsring verhindert, dass die Sonde beim Ein- und Ausbau durch den Betriebsdruck unkontrolliert herausgeschleudert wird.

Für den Einbau in unterschiedliche Rohrdurchmesser stehen die VA 400 mit folgenden Sondenlängen zur Auswahl: 120, 160, 220, 300, 400 mm.

Somit eignen sich die Verbrauchssonden zum Einbau in vorhandene Rohrleitungen von Durchmesser 1/2” bis DN 300 und größer.

Die exakte Positionierung des Sensors in der Rohrmitte erfolgt über die eingravierte Tiefenskala. Die maximale Einbautiefe entspricht der jeweiligen Sondenlänge. Beispiel: VA 400 mit Sondenlänge 220 mm hat eine maximale Einbautiefe von 220 mm.

2. Wenn keine passende Messstelle mit 1/2”-Kugelhahn vorhanden ist, gibt es zwei einfache Möglichkeiten eine Messstelle einzurichten:

  • A: 1/2”-Gewindestutzen aufschweißen und 1/2”-Kugelhahnaufschrauben.
  • B: Anbohrschelle inkl. Kugelhahn (siehe Zubehör) montieren.

Mit Hilfe der Bohrvorrichtung kann unter Druck durch den 1/2”-Kugelhahn in die vorhandene Rohrleitung gebohrt werden. Die Bohrspäne werden in einem Filter gesammelt. Danach Einbau der Sonde wie unter 1. beschrieben.

3. Durch den großen Messbereich der Sonden können selbst extreme Anforderungen an die Verbrauchsmessung (hoher Volumenstrom bei kleinen Rohrdurchmessern) erfüllt werden. Messbereich in Abhängigkeit vom Rohrdurchmesser siehe Tabelle rechts.

 

d_de

Gewindestutzen

A Gewindestutzen

Anbohrschelle

B Anbohrschelle

Anbohren unter Druck

Anbohren unter Druck

tabelle_einbauhilfe_de